Billy Nomates: CACTI – 2023 – Brilliant Album

Review zu Billy Nomates, CACTI – Album – 2023
Facts
Billy Nomates

Artist: Billy Nomates
Country of Origin: UK, Bristol
Title: CACTI
Format: Album, Stream and Download
Label: INVADA Records, PIAS
Release Date: January 13, 2023
Genre: Alternative, Indie, Post-Punk
12 Tracks • 40m 40s

Hi-res 42

At qobuz and Apple Music available in
24 Bits / 48 kHz – Stereo (Hi-res)

UK-Flag 45

For the English translation of
this review >>> click here <<<

Review:

Wenn es eine Frage gibt, die Tor Maries‘ Songwriting unter dem Pseudonym Billy Nomates mehr als jede andere beeinflusst, dann ist es sicherlich diese: Welchen Menschen kann ich eine Stimme geben, die ihre selber viel zu selten erheben?

Ihr zweites Album „CACTI“, das am 13. Januar 2023 über Invada Records erschienen ist, nimmt sich dieser oben genannten Aufgabe an, indem es Menschen mit gebrochenem Herzen, Desillusionierten und den Ausgebrannten mehr Gehör verschafft – mit bissigen Botschaften von den Rändern einer Gesellschaft, die immer mehr in Ungleichheit und Sparmaßnahmen versinkt.

“Es gibt schon zu viel Musik auf der Welt, also muss alles, was ich mache, auch wirklich einen Stellenwert haben”, erzählt Tor. „CACTI“, das in ihrer Wohnung und in den Invada Studios aufgenommen wurde, ist dabei ein großer Schritt nach vorne für die Künstlerin, die ihr Debütalbum, einfach als Billy Nomates betitelt, vor zwei Jahren im Jahr 2020 veröffentlicht hatte.

Selbst produziert mit einigen Beiträgen von James Trevascus und unter dem Einfluss von 80er-Jahre-Pop, Folk und selbstgemachten Mixtapes vergessener 00er-Jahre-Bands, reichen die neuen zwölf Songs von Jahrmarktswalzern und Americana bis hin zu synthiegetriebenem Indie-Rock. “Die Fertigstellung von CACTI hat etwas mehr als ein Jahr gedauert“, berichtet Tor Maries über die Arbeitsweise an dem Album, das auf die EP „Emergency Telephone“ aus 2021 folgt.

Billy Nomates

„Ich habe erst sehr intensiv daran geschrieben und dann gar nicht mehr. Ich hoffe, dass jeder seine eigene Geschichte in CACTI finden kann. Ich denke, es geht darum, das alles da draußen zu überleben.”

Obwohl es genauso kompromisslos ist wie der Vorgänger, ist das Album emotional deutlich zugänglicher. Tor navigiert ohne Scheu mit düsterem und humorvollen Songwriting durch ihre tiefsten Gedanken und konfrontiert sich selbst mit unbequemen Wahrheiten über vergangene Beziehungen und ihre eigene psychische Gesundheit. „70-80 % des Mutes besteht darin, verdammt verletzlich zu sein“, führt Maries aus.

Die mit der Albumankündigung im September veröffentlichte Single „balance is gone“ geht die alltäglichen Überlebnskämpfe in dieser Zeit frontal an und beschreibt Tors Versuche, trotzdem in Allem einen Sinn zu finden, während ihr langsam der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Auf „saboteur forcefield“ wiederrum legt die Künsterlin ihre Neigung zur Selbstsabotage offen und hofft, dass dies der erste Schritt ist, um einige der sehr destruktiven Muster hinter sich lassen zu können.

Der dritte veröffentlichte Track „Blue Bones (deathwish)“ ist ein lässiger, 80s-beeiflusster Synthie-Pop-Song und ironischerweise eine Feier des Lebens, in der Maries mit dem Refrain „Death don’t turn me on like it used to“ gegen dunkle Triebe ankämpft.

Unterm Strich

Ja, das ist schon irgendwie so ne besonders komische Sache mit Bill Nomates. Schon ihr Debut Album mit dem einfach Titel „Billy Nomates“ war schon mächtig beeindruckend – und für mich war’s sie sowas wie ein musikalischer Ur-Meter, an dem ich mich mit meinen musikalischen Vorlieben recht gut orientieren konnte. Und immer wieder schob sich Tor Maries ganz gekonnt mit neuen Videos wie Heels, Blue Bones oder dem Liveauftritt mit „Balance is Gone“ bei „Later with Jools Holland“ ins Rampenlicht. Als dann die Ankündigung des neuen Albums CACTI im September 2022 rauskam, war die Freude und Neugier darauf sehr groß.

Um es auf den Punkt zu bringen: CACTI ist ein großartiges Album und punktet mit erstklassigen Songwriting und überaus intelligenten Arrangements. Billys Lyrics sind bissig und schneidend und einerseits sowas wie die Rede zur Lage unserer Nationen (der deutschen und britischen, meine ich). Doch Billy geht noch deutlich weiter und wird auch sehr persönlich, was sie überaus sympathisch macht.

„Verdammt“, so denkt man, „Billy ist eine von uns, sie weiß, wer wir sind und wie wir sind“ – sofern man mit ihrem deutlichen „Fuck You“ umgehen kann und mag. In so vielen Texten von ihr kann man sich wiederfinden, Billy Nomates aka Tor Maries hält uns den Spiegel vor, und lässt Dich sehr genau die Art und Weise erkennen, wie Du in sehr speziellen Situationen reagiert hast.
Manchmal braucht man eben Billys freundlich direktes „Fuck You“, nett verpackt in ihrer geschmeidig smarten Post-Punk-Geschenkbox.

Das Album liegt bei Qobuz und Apple Music mit 24 Bit / 44.1 kHz in Hi-Res-Format vor und klingt über das gesamte Frequenzspektrum exzellent.

Rating
  • Resolution: 24 Bit / 44.1 kHz
  • Höhen / Treble
  • Mitten / Mids
  • Bass
  • Räumlichkeit / Spaciality
  • Music
5

The Bottom Line (max. 5 out of 5 stars!)

cover 800 1

Listen and Buy

Mein Testequipment:

Studio 1 (High End):

  • 2 x System Audio SA Mantra 50 (front)
  • 1x System Audio SA Mantra 10 AV (center)
  • 2x System Audio SA Legend 5 (Rear)
  • 1 x System Audio Saxo 10 (Subwoofer)
  • 4 x Onkyo SKH-410 (B) (Dolby Atmos)
  • Auralic Altair (Audio Streaming Client mit max. 32 Bit / 384 kHz)
  • NVIDIA Shield Pro mit Plex, Kodi (max 192 kHz für  Audio, Tidal (MQA Streaming Client)
  • AppleTV 4K (Streaming Client) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Amazon Cube 4K (Streaming Client) Dolby Atmos (restricted), HDR, Dolby Vision
  • Panasonic DP-UB9004 (4K UHD Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Oppo UDP-203 (4K Ultra HD Blu-ray Disc Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Yamaha CX-A5100 (Preamp) 4K, Dolby Atmos, Hi-res
  • Yamaha MX -A5000 (Power Amp)
  • Sony KD-55A1 (TV) 4K OLED, HDR, Dolby Vision

Read More

Teilen mit ...

Entdecke mehr von WaterDomeMusic

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen