Purified Fragments XXI – Brilliant EP – 2024

Review zu Purified Fragments XXI – EP – Purified Records – 2024
Facts:
Purified Fragments XXI

Artist: Various
Country of Origin: various
Title: Purified Fragments XXI
Format: 6-Track EP, Stream, Download
Genre: Deep House, Melodic House, Progressive House
Label: Purified Records
Release Date: 14. Juni 2024
6 Tracks • 31m 50s

Lossless

At TIDAL partly available in Hi-res
24 Bits / 44.1 kHz – Stereo

US

English translation? Click on the button in the
right sidebar or scroll down on mobile devices

Review

Am Freitag, dem 14. Juni 2024 hat Purified Records einen neuen Sampler mit dem Titel „Purified Fragments XXI“ verföffnetlicht. Angekündigt wurde das neue Werk bereits entsprechend, doch bisher sind lediglich die drei Singles jeweils mit dem Original Mix und dem Extended Mix erhältlich. Aus diesem Grund haben wir die Release Notes noch einmal überarbeitet und stellen euch Purified Fragments XXI als kombinierte Playlist auf Spotify und Tidal zur Verfügung.

Den Anfang machen Fernandez und Silvera mit dem clubtauglichen Track „Emptiness“ feat. Nemila. Die Produzenten bauen eine dynamische Klanglandschaft auf, die durch die ergreifenden Vocals gekonnt unterstrichen wird.

Das niederländische Duo Ønawa kreiert mit „Pulse of Life“ eine beinahe schon mystische Soundstruktur mit sphärischen Vocals, tiefen Bässen und Acid-Synths, die den Fans über die gesamte Dauer in ihren Bann zieht.

Den Abschluss bildet die Kollaboration „The Serpent’s Call“ der in Toronto (Kanada) lebenden Produzentin Adina Nova und des in Atlanta (USA) lebenden Künstlers Coff. Adinas geflüsterte Vocals im Zusammenpiel mit den packenden Arrangements schaffen eine hypnotische Atmosphäre und machen „Serpents Call“ zu einem weiteren Highlight in Nora En Pures Purified Universum.

Das Artwork

Das Cover von Fragments XXI stammt von Daniel Nicholson und zeigt einen Hai und die begleitenden Remoras. Remoras, auch Haisauger genannt, spielen aufgrund ihrer symbiotischen Beziehung zu größeren Meerestieren wie Haien und Rochen eine interessante Rolle im marinen Ökosystem.

Purified Records

Durch das Anheften an ihre Wirte werden sie durch die Haie stets in Bewegung gehalten und sie gewähren ihnen Schutz, im Gegenzug helfen sie ihren Wirten bei der Beseitigung von Parasiten und der Reinigung ihrer Haut. Diese wechselseitige Beziehung ist ein Beitrag zur allgemeinen Gesundheit und Stabilität des Lebens in den Meeren und indirekt auch ein wichtiger ein Beitrag zum ökologischen Gleichgewicht der Ozeane.

Organisationen wie sharkstewards haben es sich zur Aufgabe gemacht, gefährdete Haie und Rochen vor Überfischung und dem Handel mit Haifischflossen zu schützen und wichtige Meereslebensräume durch die Einrichtung von Meeresschutzgebieten zu erhalten.

Daniel Nicholson lebt am Ningaloo Reef in Westaustralien und ist einer der bekanntesten professionellen Unterwasserfotografen der Welt. Sein Ziel ist wa die Schönheit und Magie der Unterwasserwelt mit uns teilen und uns so für den Schutz und das Bewahren der Meere, des Planeten und des Klimas zu motivieren.

The Bottom Line

Die gesamte Veröffentlichungspolitik von Sirup, Kontor und Purified Records kann man nur als planloses Chaos bezeichnen. Da werden EP’s angekündigt, die dann nicht erscheinen, stattdessen muss man sich als Rezensent die veröffentlichten Singles zusammensuchen, daraus eine Playlist bauen und diese dann entsprechend provisorisch onlinestellen, damit man überhaupt in der Lage ist, ein Review zu veröffentlichen.

Und bei Beatport findet man natürlich nur die Extended Mixes, die dann aber überraschenderweise unter dem Titel „Purified Fragments XXI“ laufen.

Abgesehen von diesem Chaos ist Purified Fragments XXI aber ohne Zweifel eine der herausragenden „Veröffentlichungen“ des Jahres 2024 aus dem Purified-Kosmos. Alle drei Tracks inklusive der Extended Mixes sind absolute Perlen und jedem Fan von Deep House, Melodic House und Progressive House wärmstens zu empfehlen.

Diese bisher unveröffentlichte EP gibt es teilweise in 16 Bit / 44.1 kHz, teilweise in 24 Bit / 44.1 kHz im Hi-Res Format, dieses aber wiederum teilweise nur als Extended Mix…
Was soll das? Könnt ihr euch bitte mal auf eine einheitliche Veröffentlichungspolitik einigen? So etwas habe ich in den 27 Jahren, in denen ich professionell im Musikbusiness unterwegs war, wirklich noch nicht erlebt.

Rating
  • Resolution: variert zwischen 16 Bit Lossless und 24 Bit Hi-res
  • Höhen / Treble
  • Mitten / Mids
  • Bass
  • Räumlichkeit / Spaciality
  • Music
  • Veröffentlichungspolitik / Release Policy
3.9

Rating

PF 21 Cover 800

Listen & Buy
Mein Testequipment:

Studio 1:

  • 2 x System Audio SA Mantra 50 (front)
  • 1 x System Audio SA Mantra 10 AV (center)
  • 2 x System Audio SA Legend 5 (Rear)
  • 1 x System Audio Saxo 10 (Subwoofer)
  • 4 x Onkyo SKH-410 (B) (Dolby Atmos)
  • Cambridge DAC Magic Plus
  • NVIDIA Shield Pro mit Plex, Kodi (max 192 kHz für  Audio, Tidal (MQA Streaming Client)
  • AppleTV 4K (Streaming Client) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Sony X-700 4K UHD Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Panasonic DP-UB900 (4K UHD Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Amazon Cube 4K (Streaming Client) Dolby Atmos (restricted), HDR, Dolby Vision
  • Denon AVR-X3600H (Preamp Mode) 4K, Dolby Atmos, Hi-res
  • Yamaha MX-A5000 (Power Amp)
  • Sony KD-55A1 (TV) 4K OLED, HDR, Dolby Vision
Teilen mit ...