GoGo Penguin: Live from Studio 2 – 2020

Also available in ...: English (Englisch)

GoGo Penguin: Live from Studio 2, Abbey Road Studios, London (2020) + Videos

Genre: Elektrisierende Live-Performer, Grenzgänger zwischen repetitiven Minimalismus und Acoustic Electronica

Nachdem ich mir Anfangs des Monats Hania Rani’s Video “Live from Studio S2” sowie das letzte Album “Home” unzählige Male unter anderem bei YouTube immer und immer wieder angehört habe, war es nur eine Frage der Zeit, bis mir der allwissende Algorithmus artverwandtes empfehlen würde. Und so war es denn auch, GoGo Penguin wurde mir mehrfach vorgeschlagen – und ich folgte dann eines schönen Tages der Empfehlung. Quasi auf Anhieb war ich Feuer und Flamme, denn die Musik von Hania Rani, die ich in den letzten Wochen mit Leidenschaft gehört und in einem Review besprochen habe, hat quasi für mich den Pfad hin zu GoGo Penguin bereitet.

Doch bevor ich Euch die Alben aus dem Jahr 2020 sowie das Remix-Album GGP/RMX (Release am 7. Mai 2021) vorstelle, sollte ich Euch die Videos, in 2020 und 2021 entstanden sind, näherbringen. Denn GoGo Penguin, das Trio aus Manchester in UK, fasziniert vor allem mit den Live-Darbietungen und präsentiert als Grenzgänger zwischen repetitiven Minimalismus und Acoustic Electronica immens faszinierende Soundlandschaften und sind auch unter audiovisuellem Gesichtspunkt eine wahre Augen- und Ohrenweide.

Ich habe Euch dazu die neuesten Live-Videos in einer Playlist mit 9 Tracks zusammengestellt, die sich aus Tracks vom “Live from Studio 2” (aus den ehrwürdigen Abbey Road Studios in London) sowie ein paar weiteren Auftritten zusammensetzen.

Playlist:

  1. GoGo Penguin – Petit_a (Live from Studio 2)
  2. GoGo Penguin – Atomised (Live)
  3. GoGo Penguin – Kora (Live)
  4. GoGo Penguin – Atomised (Live From Studio 2)
  5. GoGo Penguin – Totem (Live From Studio 2)

6. GoGo Penguin – Kora (Live Clip From Studio Two)
7. GoGo Penguin – Protest (Live Clip From Studio Two)
8. GoGo Penguin – F Maj Pixie (Live)
9. GoGo Penguin – Don’t Go (Live)

GoGo Penguin

Die Live-Tracks sind durchweg faszinierend arrangiert, Rob Turner mit akustischem Schlagzeug und Nick Blacka am akustischen Bass geben das rhythmische Fundament vor, auf dem Pianist Chris Illingworth mit seinen weitgefassten Pianoläufen überaus beeindruckend mäandern und auch mal gerne nach vorne preschen darf.

Herausragend ist das perlende “Atomised”, das mystische “Totem”, das zornig peitschende “Protest” und mein absoluter Favorit – das wolkig fließende “Kora”.
Die genannten Tracks findet Ihr allesamt auf dem fantastischen Live-Album “Live from Studio 2, Abbey Road Studios, London”, dass ich Euch wärmstens ans Herz legen möchte.

Die Klangqualität von “Live from Studio 2” in 24 Bit / 96 kHz ist großartig und überzeugt mit glasklaren, niemals spitz klingenden Höhen und tief hinabreichenden sauber abgemischten Bässen.

Facts zu GoGo Penguin – Live from Studio 2:

Artist: GoGo Penguin
Title: Live from Studio 2 (Live from Studio 2, Abbey Road Studios, London / 2020)
Format: Album
Label: Blue Note (UMG)
Release Date: 07. November 2020
Genre: Modern Jazz 
7 Tracks • 35m 08s

Hi-Res

Bei Qobuz verfügbar in Hi-Res
24-Bit / 96 kHz – Stereo

Mein Test-Equiment:

Studio 1 (High End):

  • 2 x System Audio SA Mantra 50 (front)
  • 1x System Audio SA Mantra 10 AV (center)
  • 2x System Audio SA Legend 5 (Rear)
  • 1 x System Audio Saxo 10 (Subwoofer)
  • 4 x Onkyo SKH-410 (B) (Dolby Atmos)
  • Auralic Altair (Audio Streaming Client mit max. 32 Bit / 384 kHz)
  • NVIDIA Shield Pro mit Plex, Kodi (max 192 kHz für  Audio, Tidal (MQA Streaming Client)
  • AppleTV 4K (Streaming Client) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Amazon Cube 4K (Streaming Client) Dolby Atmos (restricted), HDR, Dolby Vision
  • Panasonic DP-UB9004 (4K UHD Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Oppo UDP-203 (4K Ultra HD Blu-ray Disc Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Yamaha CX-A5100 (Preamp) 4K, Dolby Atmos, Hi-res
  • Yamaha MX -A5000 (Power Amp)
  • Sony KD-55A1 (TV) 4K OLED, HDR, Dolby Vision

Read More

Teilen mit ...

Einen Kommentar schreiben ist so was von cool