WhoMadeWho – UUUU – Album – 2022

Review für WhoMadeWho – „UUUUU“ – 2022
WhoMadeWho - UUUU

Artist: WhoMadeWho
Land of Origin: Denmark
Title: UUUU
Format Album
Label: Embassy One
Release Date: 27. Mai 2022
Genre: Electronica
13 Tracks • 01h 03m 03s

Lossless

At qobuz available in CD Quality
16-Bit / 44.1 kHz – Stereo

Dolby Atmos 45

At Apple Music available
in Dolby Atmos

UK-Flag 45

For the English translation of
this review >>> click here <<<

Über WhoMadeWho

In den Jahren seit ihrer Gründung haben sich WhoMadeWho als eine der einflussreichsten Underground-Bands ihrer Generation etabliert, bekannt für ihr außergewöhnliches Gespür für emotionale Tiefe, ergreifende Melodien und zutiefst faszinierendes Songwriting. Die dänische Gruppe, bestehend aus Tomas Høffding, Tomas Barford und Jeppe Kjellberg, hat bei Auftritten auf der ganzen Welt, von Roskilde bis Sonar, vom Melt! bis zum Burning Man, mit ihrer außergewöhnlichen Professionalität beeindruckt.

WhoMadeWho
© by Petra Kleis

Sie haben sieben Alben und eine Vielzahl von EPs, Singles und Remixen veröffentlicht, die auf Labels wie Kompakt, Innervisions und Life & Death erschienen sind. Mit Barfords Vorliebe für elektronische Musik und Høffdings und Kjellbergs Wurzeln in Rock und Jazz hat sich ihre Musik zu einer faszinierenden Klangwelt entwickelt, die eine Vielzahl von Einflüssen zu ihrem eigenen, unverwechselbaren musikalischen Fingerabdruck verschmilzt, der gefühlvoll, unwiderstehlich und ungemein bewußtseinserweiternd ist.

Das Geheimnis des Erfolgs von WhoMadeWho liegt in ihrem ständigen Drang, die Dinge auf den Kopf zu stellen. In den letzten Jahren ist das Trio immer tiefer in die Welt der elektronischen Musik eingetaucht.

Das Trio kann auf eine lange Geschichte in der elektronischen Musik zurückblicken: Sie veröffentlichten auf Labels wie Life And Death, Kompakt und Innervisions und traten im Ushaia Ibiza, im Space Miami, im Papaya Playa Tulum, im Brooklyn Mirage NYC und in vielen anderen weltbekannten Clubs und Festivals auf. Neben seiner Arbeit mit WhoMadeWho kann Barfod auf eine lange DJ-Karriere zurückblicken, in der er in legendären Clubs wie dem Fabric London und der Panorama Bar in Berlin auftrat und auch seine eigenen Solo-Produktionen veröffentlichte.

Als DJ und Produzent hat er weithin Bekanntheit und Respekt für seine technischen Fähigkeiten und sein umfassendes Wissen erlangt. In den letzten Jahren wurde die Verbindung von WhoMadeWho zur Clubszene durch die immer stärker werdende Arbeit mit Freunden wie Rampa, Frank Wiedemann und Artbat gestärkt.

Watergate 26 Mix
Watergate 26
Watergate #26

Im Jahr 2019 war die Band die letzte in einer Reihe von Künstlern wie Solomun, Ellen Allien und anderen, die eine Compilation für das berühmte Watergate in Berlin kuratiert und gemischt haben.

Auf dem Watergate 26 Sampler und Mix-Collection  platzierten WhoMadeWho einige ihrer eigenen Produktionen neben denen von Künstlern wie Echonomist, Artbat, Chaim und vielen anderen und bewiesen damit ihre Fähigkeit und Expertise, mit ihrem ultimativen Verständnis von Groove und Emotion in das DJ-Mix-Format hineinzuwachsen.

Ihre erste Veröffentlichung im Jahr 2020 war „Obstacles“ mit verschiedenen hervorragenden Remixen. Kurz darauf, im Sommer 2020, zapfte die Band ihre unerschöpfliche Quelle an Verbindungen innerhalb der Szene an, um eine Reihe von Kollaborationen zu initiieren.

Das Album Synchronicity

Das Ergebnis waren das Album „Synchronicity“ und die drei „Synchronicity“-EPs, die auf dem bahnbrechenden Techno-Label Kompakt erschienen. Interessanterweise hinterlassen die drei EPs, in der Reihenfolge der Veröffentlichungen gespielt, einen völlig anderen Eindruck als das gleichnamige Album, obwohl die Tracks die gleichen und lediglich unterschiedlich angeordnet sind.

WhoMadeWho: Synchronicity

Das wiederum zeigt, dass WhoMadeWho zu den letzten Vertretern der großen Albumkunst gehören.

Die Fokussierung der Band auf elektronische Produktionen ist weniger eine Innovation als vielmehr eine Erweiterung einer bereits bestehenden Leidenschaft. Auf der Suche nach Gleichgesinnten in der elektronischen Musikszene holte sich die Band talentierte Mitstreiter zur Unterstützung des Projekts ins Boot: Michael Mayer von Kompakt, Mano Le Tough, Adana Twins, Perel, Rebolledo, Axel Boman und Frank Wiedemann waren unter anderem an der von der Kritik gefeierten LP beteiligt.

Das Album und die EPs definieren WhoMadeWho als das, was sie mit Erfolg ausrollen: nämlich ihren eigenen, einzigartigen Indie-Stil im Club-Music-Kosmos.

Das Cercle-Video „WhoMadeWho live at Abu Simbel, Egypt for Cercle

2021 begann mit der Single „Abu Simbel“, benannt nach dem spektakulären Ort ihres legendären Cercle-Auftritts, die über das Cercle-Label Wing veröffentlicht wurde und als emotionsgeladener Opener für den Auftritt im März 2021 diente. Eine zweite Single namens „Nefertari“ folgte kurz darauf, diesmal in Zusammenarbeit mit Patrice Bäumel.

Ihre magische Brillanz bei Liveaufritten wurde mit ihrem unglaublichen Cercle-Auftritt im Jahr 2021 deutlich, der aus dem atemberaubenden Tempel von Abu Simbel in Ägypten übertragen wurde. Høffding, Barford und Kjellberg demonstrierten bei diesem Stream eindrucksvoll ihre Fähigkeit, live zu performen und konnten so bereits Millionen von Views auf YouTube und Facebook für diesen Stream verzeichnen.

Das dänische Trio trat am Eingang des Tempels auf, unter den antiken Statuen von Ramses II. und seiner Familie, und lieferte eine audiovisuell beeindruckende Show ab. Eine Show, die bereits Stoff für Legenden ist.

Das neue Album „UUUU“

Und nun ist das neue Album „UUUU“ seit dem 27. Mai 2022 endlich erhältlich. UUUU stellt das insgesamt siebte Studioalbum seit Gründung der Band im Jahr 2003 dar. Voller Kreativität haben WhoMadeWho im letzten Jahr im Studio gejammt, neue Ideen entwickelt und ihre ganz eigene Auffassung von elektronischer Musik weiter heraus modelliert.

Das neue Album erforscht die unendlichen Weiten ihres einzigartigen Klang-Universums und bietet sozusagen von „Zehn Vorne“ eine exzellente Aussicht auf die beeindruckenden Soundgebilde desbandeigenen Vocal-Electronica-Kosmos.

Das 63-minütige Album überzeugt mit großer Strukturvielfalt, Downtempo-Tracks wechseln sich mit Momenten durchdrängt von nachdenklicher Melancholie und gipfelstürmender Euphorie ab. Lecker garniert wird das Ganze mit modularen, vielschichtigen, elektronischen Klanglandschaften, fein abgeschmeckt mit einer reduzierten Instrumentierung und hypnotischen Vocals, dem Markenzeichen von WhoMadeWho.

WhoMadeWho über „UUUU“:

„Unser neues Album „UUUU“ ist das Produkt von drei Freunden, die sich im Studio zusammengefunden und sich gegenseitig inspiriert haben – mit der Hilfe eines ganz besonderen Freundes: Rampa. In den letzten Jahren sind wir durch die ganze Welt gereist und haben die erstaunlichsten Menschen getroffen. Wir hatten immer das Gefühl, die gleichen Grundbedürfnisse und Träume zu teilen, egal wo wir hingingen. Mit diesem Album wollen wir all unseren Fans und Freunden da draußen etwas zurückgeben. Music 4 U. Wir sind alle miteinander verbunden. In Liebe. Tomas, Tomas und Jeppe“ – WhoMadeWho

WhoMadeWho - UUUU
WhoMadeWho – UUUU – Album

Diese jüngste stilistische Veränderung in der Entwicklung der Band unterstreicht ihre Vielseitigkeit und ihr Geschick, sich neuen musikalischen Herausforderungen zu stellen – alle drei Bandmitglieder genießen es geradezu, neues Terrain und bislang unbekannte und nie ausprobierte Soundstrukturen zu erkunden. So kann es passieren, dass Høffding und Kjellberg während einer Studiosession dezent auf Pink Floyd verweisen, während Barford Carl Craig zitiert – oder auch umgekehrt.

Genau das macht sie zu einer faszinierenden Formation, die es schafft, unterschiedliche Musikstile mit einer unglaublich frischen Kombination aus einer gewissen Unbefangenheit und viel Selbstbewusstsein umzusetzen. Als Gruppe besitzen sie eine verbindende Ausstrahlung, die sich aus den drei extrem unterschiedlichen Egos speist und als Katalysator für ihr kreatives Schaffen wirkt, das durch die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern im Studio noch einen weiteren Farbtupfer erhält.

Das Trio verwendet eine reduktive Methode, um Fragmente ihrer Songs zu kreieren, die schließlich verwendet werden, um trippige Melodien zu erschaffen, die mit narkotischen Gesangslinien verziert werden. Die Anpassung des Songwriting- und Produktionsprozesses an die Herausforderungen des Dancefloor hat bei WhoMadeWho zu einen immens hypnotischen Einsatz von Rhythmus, Melodie und Gesang geführt, der im Allgemeinen nicht leicht zu erreichen ist. Das Hinzunahme anderer Musiker zu ihrer Studioarbeit hat zudem eine ganz neue Dimension in ihren Produktionsprozess hineingebracht.

WhoMadeWho haben sich nie aufhalten lassen und sind immer auf dem Weg nach vorne, wodurch ihre aktuelle Erkundung elektronischer Musik namens „UUUU“ mit einer geheimnisvollen Energie ausgestattet und mit positivistischen Dancefloor-Vibes umgeben ist.  Es ist der Weg zurück zu ihren Anfängen, zurück zu improvisierten Jam-Sessions, bei denen sie ihre Einflüsse verschmolzen haben, um in eine Zukunft von hypnotisierenden, fließenden, tanzbaren Soundkreationen aufzubrechen.

Sie sind eine Band, die bereit ist, an sich selbst zu arbeiten um zu wachsen, sich kreativ weiterzuentwickeln und die unbekannten Quadranten ihres einzigartigen musikalischen Kosmos zu erkunden. 

Mit einem neu ausgerichteten Fokus auf Dance-Vibes, der schon mit eimem der Vorgängeralben „Through The Walls“ begann, haben WhoMadeWho mit „UUUU“ eine erstaunlich vielschichtige Sammlung von neuen Songs kreiert, mit der sie bei Ihren Live-Auftritten mit ihren alternativen Bühnenaufbauten nun in die nächste Phase ihrer Existenz eintreten.

Voller kreativer Energie, spannender Songstrukturen und Enthusiasmus sind WhoMadeWho dazu bestimmt, als eine der einflussreichsten und vitalsten Bands in die Musikhistorie einzugehen.

Unterm Strich:

Mit dem Album „UUUU“ laden die Dänen laden mit großer weitauslegender Geste zu einer musikalischen Entdeckungsreise ein, die Fans und neue Bekannte von WhoMadeWho von Anfang an in ihren Bann ziehen. Die neue Platte besteht aus insgesamt 13 Tracks. Darunter die bereits veröffentlichten Tracks „UUUU“, „Mermaids“, „Summer“ und „Silence & Secrets“.

„Elsewhere“, „Never Alone“, „UUUU“ und „Everday“, die letzten beiden in Kooperation mit Rampa, stellen gewissermaßen die Ankertracks des Albums dar, die wie von einer großen Aussichtsplattform den weitschweifenden Blick auf die bunten farbenprächtigen Klanglandschaften von WhoMadeWho freigeben.

Das Album liegt mit 16 Bit / 44.1 kHz im HiFi Format vor, bei Apple Music habt Ihr zudem die Möglichkeit mit einem exzellenten Dolby Atmos Mix in die dreidimensionale Welt des Klangkosmus von WhoMadeWho einzutauchen. Der Dolby Atmos Mix wurde übrigens bei HP Mastering von Hans-Philipp Graf im Hamburg überaus gekonnt in Szene gesetzt.

Rating für WhoMadeWho – UUUU (Album, 2022)
WhoMadeWho - UUUU
Music
Format 16 Bit / 44.1 kHz
Höhen / Treble
Mitten / Mids
Bass
Räumlichkeit / Spaciality
Dolby Atmos

Summary

Max: 5 Points

4.9
Reinhören:
Das Album UUUU

Das Album Synchronicity

Das Album WaterGate 26

Mein Test-Equipment:

Studio 1 (High End):

  • 2 x System Audio SA Mantra 50 (front)
  • 1x System Audio SA Mantra 10 AV (center)
  • 2x System Audio SA Legend 5 (Rear)
  • 1 x System Audio Saxo 10 (Subwoofer)
  • 4 x Onkyo SKH-410 (B) (Dolby Atmos)
  • Auralic Altair (Audio Streaming Client mit max. 32 Bit / 384 kHz)
  • NVIDIA Shield Pro mit Plex, Kodi (max 192 kHz für  Audio, Tidal (MQA Streaming Client)
  • AppleTV 4K (Streaming Client) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Amazon Cube 4K (Streaming Client) Dolby Atmos (restricted), HDR, Dolby Vision
  • Panasonic DP-UB9004 (4K UHD Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Oppo UDP-203 (4K Ultra HD Blu-ray Disc Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Yamaha CX-A5100 (Preamp) 4K, Dolby Atmos, Hi-res
  • Yamaha MX -A5000 (Power Amp)
  • Sony KD-55A1 (TV) 4K OLED, HDR, Dolby Vision

Read More

Teilen mit ...
Copyright © 2022 WaterDomeMusic Impressum + Datenschutzerklärung | Audioman Pro by Catch Themes