Oliver Koletzki: Fire in the Jungle – Remixed – 2020

Oliver Koletzki: Fire in the Jungle – Remixed, Stil vor Talent

Genre: Electronic, Minimal/Tech House

Oliver Koletzki’s letztes offizielles Album “Fire in the Jungle”, das im November 2019 erschienen ist, habe ich Euch ja kürzlich schon vorgestellt und über den grünen Klee gelobt. Um so größer war meine Freude, dass Oliver Koletzki am 13.03.2020 mit einem Remix-Album dazu nachgezogen hat.
Unter tatkräftiger Mithilfe von Hidden Empire, RDNK, Bebetta, Tim Engelhardt, Nico Stojan, Iorie und Lunar Plane – alles Acts aus dem Stil vor Talent Umfeld – entstanden 7 Remix-Tracks, die es in sich haben.

Oliver Koletzki
Oliver Koletzki – Fire in the Jungle – Remixed

Das Remix Album setzt die Grundstimmung von “Fire in the Jungle” geschickt fort, ist jedoch mit treibenden Beats und fetter Bassgrundlage deutlich zupackender, extrem tanzbar, aber auch stilistisch sehr weit gefächert.

“We are all Lost” im Nico-Stojan-Remix überzeugt mit gedämpften Bläsern im Jazzstil, einem verhalten angelegten Elektronikteppich, repetitiven Gesangsparts, die vom elektronischer Percussion gekonnt unterstützt werden, auf der ganzen Linie.
Rainbow Serpent im Iorie Remix ist dampfig, schwül, stampfend und versetzt uns mit folkiger Percussion in die mystische Traumwelt der australischen Aborigines.
“Fire in the Jungle” – hier in der Lunar Plane-Bearbeitung – darf natürlich nicht fehlen und begeistert mit leicht stampfig elektonischen Beats, die immer wieder mit gewittrigen Percussion-Elementen durchsetzt werden.

Treffsicher eingesetzte Bläser-Sequenzen mit verhalten lateinamerikanischen Einflüssen lassen unsere Gedanken in den Amazonas-Regenwald entschwinden.
Mein absoluter Fav jedoch ist jedoch “The Artic Voice” mit klaren kühlen wellenartigen elektronischen Klangteppichen und weit in die Tiefe hinabreichenden Basssequenzen.

Fire in the Jungle-Remixed ist ein faszinierend intelligent arrangiertes Album mit alternativen extrem abgehenden posttechnoiden Remix-Versionen, das in die Beine geht, aber auch unter dem Kopfhörer zu überzeugen mag.

Facts zu Oliver Koletzki – Fire in the Jungle Remixed

Artist: Oliver Koletzki
Format: Album
Label: Stil vor Talent Records
Release Date: 13. März 2020
Electronic, Minimal/Tech House
7 Tracks – 50:30 min

Bei Qobuz verfügbar in:

cd_silver_45

16-Bit 44.1 kHz
CD Quality – Stereo

Mein Test-Equiment:

Studio 1 (High End):

  • 2 x System Audio SA Mantra 50 (front)
  • 1x System Audio SA Mantra 10 AV (center)
  • 2x System Audio SA Legend 5 (Rear)
  • 1 x System Audio Saxo 10 (Subwoofer)
  • 4 x Onkyo SKH-410 (B) (Dolby Atmos)
  • Auralic Altair (Audio Streaming Client mit max. 32 Bit / 384 kHz)
  • NVIDIA Shield Pro mit Plex, Kodi (max 192 kHz für  Audio, Tidal (MQA Streaming Client)
  • AppleTV 4K (Streaming Client) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Amazon Cube 4K (Streaming Client) Dolby Atmos (restricted), HDR, Dolby Vision
  • Panasonic DP-UB9004 (4K UHD Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Oppo UDP-203 (4K Ultra HD Blu-ray Disc Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Yamaha CX-A5100 (Preamp) 4K, Dolby Atmos, Hi-res
  • Yamaha MX -A5000 (Power Amp)
  • Sony KD-55A1 (TV) 4K OLED, HDR, Dolby Vision

Read More

Teilen mit ...

Einen Kommentar schreiben ist so was von cool