Nick Cave: The Idiot Prayer at Alexandra Palace – Video (2021)

Also available in ...: English (Englisch)

Nick Cave: The Idiot Prayer at Alexandra Palace – ARTE Concert – 2021

Genre: Independent / Songwriting

Nick Cave / live and alone on the piano / The Prayer at Alexandra Palace. Nick Cave – ich habe ihn verehrt seit den Birthday Party Tagen um das Jahr 1983, im selben Jahr folgten dann The Bad Seeds mit der Abkehr vom Punk hin zum mehr balladesken Song.

Das Album Murder Ballads

Seit dem Jahr 1996 und dem Album “Murder Ballades” liebe ich Nick Cave geradezu. Es war die Zeit, als mein Leben mal wieder völlig unerwartet eine andere beschissene Richtung einschlug und ich völlig verloren in der Landschaft herumstand. Meine gute Freundin Bettina drückte mir das Album “Murder Ballads” in die Hand und sagte, „Ich glaub’, das brauchst Du jetzt“.

Nick Cave

Und sie hatte recht, so recht. Murder Ballads gehört mittlerweile für mich zu den 10 besten Alben, die jemals geschrieben worden sind. Die Mischung auf dem Album aus hochmelancholischen Balladen und Tracks, in die Du all Deinen Frust, all die Enttäuschung hineinpacken und versenken kannst, ist sensationell gut.

In der Folgezeit hat Nick Cave eine Vielzahl von Alben veröffentlicht, mal solo, mal mit den Bad Seeds, mal mit seiner Sideformation „Grinderman“, mit der Nick Cave zwischen 2007 und 2012 drei überaus bemerkenswerte Alben veröffentlicht hat: Grinderman, Grinderman 2 und Grinderman 2 Rmx. Dazu gab’s dann noch Theatermusik, Oper, jede Menge Filmmusik und Kollaborationen u. a. mit Johnny Cash und Marianne Faithfull.

Album und Video “The Idiot Prayer at Alexandra Palace”

Und doch hat es 25 Jahre gedauert, bis Nick Cave mit „The Idiot Prayer“ das Album veröffentlicht hat, das ich mir die ganze Zeit von Herzen gewünscht habe: ein Live-Album, Nick Cave ganz allein am Piano mit den beeindruckendsten Songs aus seinem musikalischen Leben, voller Melancholie, voller Gefühle – ohne jedoch jemals in seichte Gefilde abzugleiten.

Nick Cave

Als Anspieltipps seien Euch „Palaces of Montezuma“, „The Ship Song“ und „Stranger Than Kindness“ genannt. Das Video wurde im November 2020 aufgenommen und kostenpflichtig weltweit gestreamt. Am 31.07.2021 hat ARTE Concert France das Konzert bei YouTube veröffentlicht, das dort in 1080p vorliegt und mit einer sehr guten Klangqualität daher kommt.

Das Album dazu mit 22 Tracks wurde am 20.11.2020 veröffentlicht und ist bei Qobuz in Hi-Res 24 bits / 96 kHz erhältlich. Das Album ist in der Anzahl der Tracks und der Reihenfolge mit dem Video identisch.

Die Tracklist

00:01 Spinning Song
02:35 Idiot Prayer
05:41 Sad Waters
09:36 Brompton Oratory
12:57 Palaces of Montezuma
16:31 Girl in Amber
21:16 Man In The Moon
24:32 Nobody’s Baby Now
28:33 (Are You) The One That I’ve Been Waiting For?
32:59 Waiting For You
36:18 The Mercy Seat

41:13 Euthanasia
44:11 Jubilee Street
48:56 Far From Me
53:10 He Wants You
56:09 Higgs Boson Blues
1:03:02 Stranger Than Kindness
1:06:30 Into My Arms
1:11:37 The Ship Song
1:14:49 Papa won’t leave you, Henry
1:19:21 Black Hair
1:22:29 Galleon Ship

Fazit

Das Video und Album “The Idiot Prayer at Alexandra Palace” mit Songs vom Altmeister der Melancholie Nick Cave ist sensationell gut, mit diesen Tracks, allesamt am Piano gespielt, dürfte für die Fans in dieser Interpretation voller Melancholie, voller Leidenschaft und Gefühl ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen sein. “The Idiot Prayer at Alexandra Palace” ist Medizin, Medizin für die Seele.

Klangqualität (Album)
Format: 24 bit / 96 kHz10
Räumlichkeit9
Höhen10
Mitten10
Bass10
Total9,8
Facts zu Nick Cave – The Idiot Prayer at Alexandra Palace (Album)

Artist: Nick Cave
Album: Idiot Prayer – Nick Cave Alone at Alexandra Palace
Release Date: 20.11.2020
Label: Bad Seed Ltd
Genre: Alternativ / Indie, Songwriting
Auszeichnungen: 4F de Télérama

Hi-Res

Bei Qobuz verfügbar in Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz – Stereo

Mein Test-Equiment:

Studio 1 (High End):

  • 2 x System Audio SA Mantra 50 (front)
  • 1x System Audio SA Mantra 10 AV (center)
  • 2x System Audio SA Legend 5 (Rear)
  • 1 x System Audio Saxo 10 (Subwoofer)
  • 4 x Onkyo SKH-410 (B) (Dolby Atmos)
  • Auralic Altair (Audio Streaming Client mit max. 32 Bit / 384 kHz)
  • NVIDIA Shield Pro mit Plex, Kodi (max 192 kHz für  Audio, Tidal (MQA Streaming Client)
  • AppleTV 4K (Streaming Client) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Amazon Cube 4K (Streaming Client) Dolby Atmos (restricted), HDR, Dolby Vision
  • Panasonic DP-UB9004 (4K UHD Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Oppo UDP-203 (4K Ultra HD Blu-ray Disc Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Yamaha CX-A5100 (Preamp) 4K, Dolby Atmos, Hi-res
  • Yamaha MX -A5000 (Power Amp)
  • Sony KD-55A1 (TV) 4K OLED, HDR, Dolby Vision

Read More

Teilen mit ...

Einen Kommentar schreiben ist so was von cool