Glint: Five (EP) – 2022

Review zu Glint: Five – EP – 2022 – Sine Music
Glint Five

Artist: Glint
Country of Origin: Germany
Title: Five
Format: EP
Label: Sine Music
Release Date: 29. Juli 2022
Genre: Electronica
5 Tracks • 21m 13s

Hi-res 42

Bei qobuz und Apple Music verfügbar in
24 Bit / 44.1 kHz Hi-res – Stereo

UK-Flag 45

For the English translation of
this review >>> click here <<<

Review:

Am Freitag, 29. Juli 2022 hat Glint seine neu EP „Five“ bei Sine Music herausgebracht. Diese 5-Track-EP ist in allen bekannten Download- und Streaming-Portalen erhältlich.

„Five“ bringt Dich von Anfang an zum Grooven. Im Opener der EP, „Lake Loop“, lässt Glint 80er-Jahre-Neo-Summervibes im Hier und Jetzt aufleben. Es hört sich an, als würde uns Glint auf einen Trip mitr den besten musikalischen Erinnerungen unseres Lebens schicken.
Glints Affinität und sein adaptives Fabel für groovige Sounds hat sich bereits in seinen vorherigen Veröffentlichungen wie „Lovin‘ Movin’“ gezeigt.

Die Tracks
Glint

Auf „Five“ behält Glint die Groovigkeit bei und kehrt im Song „Lazy Tuesday“ doch teilweise zu seinen Chillout-Wurzeln zurück. Wann hast du dir das letzte Mal einen „Lazy Tuesday“ gegönnt?
„Philter Phun“ besteht aus eindringlichen und extravaganten Filterverläufen. Die Filter schieben dich spielerisch vorwärts und dann wieder rückwärts, nur um wieder von vorne anzufangen.

„U Turn“ war die erste Singleauskopplung aus dieser EP und klingt wie der Title-Track zu einer nie ausgestrahlten Miami Vice-Folge mit Sonny Crockett und Rico Tubbs, mit stylischen Klamotten und einem ebenso stylischem Schnellboot, das über die Wellen in den Miami-Sonnenuntergang hinein entgleitet.Bei der melodischen „Ballad for Lenny“, die eine jazzige, geheimnisvolle Atmosphäre verströmt, spürt man immer wieder Glints Leidenschaff zum Detail.

Unterm Strich

Glint gehört mit seinen Veröffentlichungen mit zum Besten, was das rührige Sine Music-Label aus Villingen-Schwenningen im Schwarzwald zu bieten hat. Seine neue EP „Five“ hat eine gewisse magische Kraft und verweist einerseits zurück zum groovigen Livestyle der 80er Jahre, ohne sich jedoch in musikalischer Nostalgie zu verlieren.

Vielmehr spannt er den Bogen verweisenderweise hinein in eine Zeit, in der das Leben vermeintlich leichter und unbeschwerter anmutete, Miami Vice lässt grüssen, wie Crocett und Tubbs federleicht mit dem Schnellboot in den Miami-Sonnenuntergang hineingleiten. Zugleich ist Gint mit deinem grovvigen Sound auch immer auf der höhe der Zeit.

Glint gelingt es mit seinem neusten Werk, Erinnerungen an Sounds zu wecken, die man als Hörer und Musikfan früher mal geliebt und verehrt hat und die man sofort nach dem Durchlauf der EP unbedingt wieder auflegen und spielen möchte. Wie zum Beispiel das groovige Album Meisterwerk vom Level 42 mit dem gleichnamigen Titel aus dem Jahre 1981.

Das ist zwar lang, lang her, doch gottseidank haben wir ja Glint und seinem sehr eigenen und zeitgenössisch groovigen Sounds. Wie mit einer Zeitmaschine lässt er uns durch die 80er grooven, um uns dann jedoch zu guter Letzt wieder auf die Brücke „Zurück in die Zukunft“ zu bringen.
Fazit: „Five“ macht immens viel Spaß und sei Euch wämstens empfohlen.

Die EP liegt mit 24 Bit / 44.1 kHz im H-res-Format vor und klingt – wie so oft bei den Veröffentlichungen von Sine Music – über den gesamten Frequenzbereich hinweg exzellent.

Rating für Glint – Five – EP – 2022
Glint Five EP Cover 800
Format: 24 Bit / 44.1 kHz
Music
Höhen / Heights
Mitten / Mids
Bass
Räumlichkeit / Spaciality

Summary

Max: 5 Points

5

Listen to

Mein Testequipment:

Studio 1 (High End):

  • 2 x System Audio SA Mantra 50 (front)
  • 1x System Audio SA Mantra 10 AV (center)
  • 2x System Audio SA Legend 5 (Rear)
  • 1 x System Audio Saxo 10 (Subwoofer)
  • 4 x Onkyo SKH-410 (B) (Dolby Atmos)
  • Auralic Altair (Audio Streaming Client mit max. 32 Bit / 384 kHz)
  • NVIDIA Shield Pro mit Plex, Kodi (max 192 kHz für  Audio, Tidal (MQA Streaming Client)
  • AppleTV 4K (Streaming Client) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Amazon Cube 4K (Streaming Client) Dolby Atmos (restricted), HDR, Dolby Vision
  • Panasonic DP-UB9004 (4K UHD Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Oppo UDP-203 (4K Ultra HD Blu-ray Disc Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Yamaha CX-A5100 (Preamp) 4K, Dolby Atmos, Hi-res
  • Yamaha MX -A5000 (Power Amp)
  • Sony KD-55A1 (TV) 4K OLED, HDR, Dolby Vision

Read More

Teilen mit ...
Copyright © 2022 WaterDomeMusic Impressum + Datenschutzerklärung | Audioman Pro by Catch Themes