Erik Heirman: Dada EP (2021)

Also available in ...: English (Englisch)

Erik Heirman: Dada EP – 2021 – SINE MUSIC

Genre: Electronica, Melodic House

Schon die Anfang August erschienene Single „Take Me Home“ hatte mir sehr gut gefallen und lief bei mir tagelang rauf und runter. Die dezenten Percussion-Samples, die düstere Synthie-Klangwolken sowie die magischen Vocals und der geniale Flow machten diesen Track, der auch auf der neuen EP Dada beinhaltet ist, zum Dauerohrwurm.

Die 4-Track EP „Dada“
Erik Heirman

Auf diese EP war ich ausgesprochenen gespannt und meine Erwartungen wurde bei weitem übertroffen. Jeder Fan, der tanzbare Electronic Sounds mit Grip mag, wird hier bestens bedient. Wie schon bei Single arbeitet Erik Heirman bei den Tracks mit wechselnden Produktionspartnern zusammen. Den ersten Track der EP „Reconnected“ hat Erik zusammen mit Boniforti produziert, den er kurz nach seiner Ankunft in der Schweiz kennengelernt hatte. Beide sind von analogen Synthies fasziniert und konnten sich so in idealer Weise ergänzen.

Eine ganze Reihe von raren analogen Maschinen aus den 70er und 80er Jahren kamen bei der Produktion zu Einsatz, die diesem Track einen intensiv hypnotischen Touch verleihen, der in die Zeit des 80er Electro′s à la Depeche Mode deuten. Dabei ist die Produktion mit treibendem Beat und magischem Flow überzeugend modern geraten und hat das Potenzial Tanzflächen zu füllen.

Erik Heirman

Den nächsten Track „Morgental“ hat Erik zusammen mit seinem alten Kumpel Jeevan Jee produziert, den er aus der Zeit in Indien kennt. Auch „Morgental“ hat einen beinahe schon magischen Flow, der Track beginnt pumpend düster und liefert so die Basis für pulsierend wabernde Klangwolken, die mit einem ausgedehnten Break Raum greifen können. Der dritte Track „WFMD“, den Erik Heirmann zusammen mit seinem alten Freund Sander van Servellen, der derzeit in Singapur lebt.

Erik setzt bei diesem Track setzt Chorgesänge ein, die gerade so klingen, als hätte sich ein buddhistischer Tempelchor für Deep House begeistern können. Dies verleiht „WFMD“ einen sehr eigenen Organic House Touch – und würde damit auch gut nach Tulum, Mexico in das Repertoire des magischen Sounds von Savage & Shē passen.

Klangqualität

Diese EP von SINE MUSIC liegt in 24 Bit / 44.1 kHz und klingt über den gesamten Frequenzbereich exzellent. Die Höhen kommen klar akzentuiert daher, ohne auch nur ein Hauch von Schärfe aufzuweisen. Die Mitten klingen überaus natürlich und natürlich, der Bassbereich reicht tief hinab, ohne aufzutragen und vermeidet jeglichen Hang zum Dröhnen.

Format: 24 bits / 44.1 kHz9,5
Höhen:10,0
Mitten:10,0
Bass:10,0
Gesamt:9,9
Fazit

Mit „Dada“ hat Erik Heirman beim rührigen SINE MUSIC Label eine EP veröffentlicht, die auf der ganzen Linie überzeugen kann. Die Songs lassen sich dem Genre Melodic House einordnen, verweisen jedoch mit einem wunderschönen Flow auch in den Bereich Minimal/TechHouse und mit dem repetitiven Charakter auch etwas in Richtung Experimental House. Die Produktion ist überaus modern, absolut Dancefloor-kompatibel und wirkt niemals deep-housig seicht oder dröge.

Facts

Artist: Erik Heirman
Title: Dada
Format: EP
Label: SINE MUSIC
Release Date: 3. September 2021
Genre: Electronic, Melodic House
4 Tracks • 26m 18s

Hi-Res

Bei Qobuz und Apple Music verfügbar in
24-Bit / 44.1 kHz – Stereo

Mein Test-Equiment:

Studio 1 (High End):

  • 2 x System Audio SA Mantra 50 (front)
  • 1x System Audio SA Mantra 10 AV (center)
  • 2x System Audio SA Legend 5 (Rear)
  • 1 x System Audio Saxo 10 (Subwoofer)
  • 4 x Onkyo SKH-410 (B) (Dolby Atmos)
  • Auralic Altair (Audio Streaming Client mit max. 32 Bit / 384 kHz)
  • NVIDIA Shield Pro mit Plex, Kodi (max 192 kHz für  Audio, Tidal (MQA Streaming Client)
  • AppleTV 4K (Streaming Client) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Amazon Cube 4K (Streaming Client) Dolby Atmos (restricted), HDR, Dolby Vision
  • Panasonic DP-UB9004 (4K UHD Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Oppo UDP-203 (4K Ultra HD Blu-ray Disc Player) Dolby Atmos, HDR, Dolby Vision
  • Yamaha CX-A5100 (Preamp) 4K, Dolby Atmos, Hi-res
  • Yamaha MX -A5000 (Power Amp)
  • Sony KD-55A1 (TV) 4K OLED, HDR, Dolby Vision

Read More

Teilen mit ...

Einen Kommentar schreiben ist so was von cool