Christian Löffler – Lys

Christian Löffler – Lys

Christian Löffler – Lys

Erschienen am 20.03.20 bei KI Records

Vor nicht allzu langer Zeit (April 2019) konnte Christian Löffler, der große Schweiger aus dem mecklenburgischen Norden, bereits mit Graal punkten. Nun legt er mit seinem neuen Album Lys nach – und das hat es in sich.

Der Gute wohnt mal eben 200 Meter vom Ostseestrand entfernt und so mag es kaum verwundern, dass die Kompositionen des malenden und fotografierenden Musikers an einen schwermütig wolkenverhangenen Panaormablick über die Ostsee erinnern.
Christian Löffler liefert mit “Lys” ein Elektonikalbum der Meisterklasse ab, das von Fachleuten im Bereich Balearic/Downtempo eingeordenet wird und absolute Klangperlen beinhaltet. Hier seien vorallem The End mit Josephine Philip, “Lys” unter Mitwirkung von Menke oder auch Roth mit den Vocals von Mohna genannt, die in ihrer faszinierend ausmodellerten Melancholie etwas an die Klangwelten von Conjure One und Delerium erinnern.
Gut zum Wegträumen, gut für die Sehnsucht zur Ostsee oder zum Meer schlechthin, gut für Inhouse-Hörsessions wenn’s draußen schifft und wolkenverhangen ist – oder uns die erbärmliche Corona-Krise melancholisch und den Besuch an der Ostsee zum Wunschtraum werden lässt.

Lys ist ein ganz großes Album und sei Euch wärmstens empfohlen – und ist wichtig in dieser Zeit.

Kaufen könnt Ihr das Ganze unter anderem als hochauflösenden Download (24 bits 96 kHz) bei Qobuz

Teilen mit ...

1 thought on “Christian Löffler – Lys

Einen Kommentar schreiben ist so was von cool

%d Bloggern gefällt das: