Christian Löffler – Graal

Graal (Prologue)
Christian Löffler

Label: KI Records am 5. April 2019
Genre: Electronic, Balearic
6 Tracks
Länge: 30:19 min

Graal (Prologue) ist am 05. April 2019 erschienen, ein Prolog soll es sein, so sagt uns der Suffix in Klammern, also eine Einleitung oder Vorgeschichte von irgendwas.
Und richtig, die 6 Track EP Graal bildet, zusammen mit dem kürzlich erschienen Nachfolgealbum Lys, eine künstlerische Einheit.
Und Kunst isses schon irgendwie, was uns Christian Löffler mit Graal (und auch Lys) hier offeriert. Viele werden jetzt meinen: “Oh nee, lass ma stecken, bloß keine Kunst, Kunst gibt’s im Museum, da riecht’s muffig und beim Gucken verrenke ich mir immer den Kopf”. Aber keine Panik, Christian Löffler zelebriert auf den genannten Werken Graal und Lys die hohe Kunst des ausgefuchsten Komponierens filigraner elektronischer Klang-Schwebe-Gebilde, mal etwas dämmrig verspinnert lyrisch, mal treibend zupackend mit hoher Dancefloortauglichkeit. Vor allem die mit ätherischen Lyrics vom Mohna und Josephine Philip getränkten Tracks “Like Water” und “Running” nehmen den Zuhörer mit auf einen besinnlich mystischen Schwebeflug über die nebelverhangene Ostsee.
Um das etwas besser zu verstehen, müssen wir uns ein wenig über Graal informieren. Bei Graal handelt es sich nicht um den Goldenen Gral, dem König Artus ewig hinterherhechelte, nein, Graal ist der Wohnort von Christian Löffler mit mal eben 4.300 Einwohnern in Mecklenburg-Vorpommern mitten an der Ostsee.
Hierher zieht sich Christian nach den Tour-Episoden gerne mal für ne Weile zurück.
Musikalisch handelt es sich beider EP Graal um elektronische Skizzen und Entwürfe, mit denen sich Christian Löffler, geboren aus dem täglichen Tour-Alltag, Freiräume zum Durchatmen und Krafttanken geschaffen hat und die später im Endmix den finalen Schliff erhalten haben.
Entstanden sind so 6 außergewöhnliche elektronische Tracks, mit denen uns Christian Löffler mitnimmt auf einen langen Spaziergang am nebel- und wolkenverhangenen Ostseestrand.

Graal ist ein Pflichtkauf und gehört in das gut sortierte Klangarchiv eines jeden Fans zukunftsweisender elektronischer Musik.

Kauft bitte die EP, bei Qobuz gibt es das Ganze auch hochauflösend in 24 bits 96 kHz und auch in CD Qualität (16bit, 44,1kHz).

Teilen mit ...

Einen Kommentar schreiben ist so was von cool